Der Neue Pauly

Get access

Vir egregius
(193 words)

[English version]

(wörtl. etwa “herausragender Mann”). Begegnet zuerst unter Marcus [2] Aurelius als allg. Bezeichnung für die Angehörigen des ordo equester [1. 28] ( equites Romani ), ab 180/183 als offizieller, nicht vererbbarer Amtstitel bezeugt (CIL VIII 10570, col. IV, Z. 10). Im 3. Jh. n. Chr. sank seine Bed.; Licinius [II 4] kennt in seiner Verfügung von 317 vier Rittergrade, den perfectissimus vir, ducenarius vir, centenarius vir und den egregius vir als unterste Stufe (Cod. Theod. 12,1,5, Z.5). Die Inferiorität des Titels lag an der zunehmenden Vergab…

Cite this page
Strothmann, Meret, “Vir egregius”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 28 September 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e12205440>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲