Philippos von Amphipolis (280)
(253 words)

Introduction

Dass das erotische romane waren, unterliegt keinem zweifel (CMuel- ler; Rohde Roman2 242, 1; 372, 3—4). ob und wieviel lokale tradition oder auch nur szenerie sie enthielten, ist nicht zu sagen. die zeit wird durch T 2 auf spätestens um 350p bestimmt. die genannten waren wohl damals modern; sie ‘als novellisten’ viel früher anzusetzen (Christ- Schmid Gr. L. 6II 2, 818) ist kaum ratsam.

 

FGrH 280 T 1

BNJ
Suda s. Φίλιππος

· ᾽Αμφιπολίτης, ἱστορικός. ῾Ροδ…

Cite this page
Jacoby, Felix, “Philippos von Amphipolis (280)”, in: Die Fragmente der Griechischen Historiker Part I-III, General Editor: Felix Jacoby. Consulted online on 21 September 2018 <http://dx.doi.org/10.1163/1873-5363_boj_a280>



▲   Back to top   ▲