Die Fragmente der Griechischen Historiker Part I-III

Get access

Theognis (526)
(757 words)

Introduction

Wir kennen schwerlich alles was über rhodische kulte geschrieben ist, die viel eigenartiges hatten. Es stand gewiss viel darüber auch in den periegetischen büchern Περὶ ῾Ρόδου und selbst in den Chroniken 1). So mag Eukrates 2) das schwalbenlied gekannt haben, das Theognis im wortlaut aufnahm. Speciell über heimische θυσίαι — darin vielleicht verschieden von allgemeinen büchern einiger athenischer antiquare 3) — schrieben Gorgon (515) und der zeitlich ebenfalls unbestimmbare Theognis 4…

Cite this page
Jacoby, Felix, “Theognis (526)”, in: Die Fragmente der Griechischen Historiker Part I-III, General Editor: Felix Jacoby. Consulted online on 14 April 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1873-5363_boj_a526>



▲   Back to top   ▲