Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Affektenlehre
(2,239 words)

1. Begriff

Die A. behandelt die Affekte genannten Einwirkungen äußerer Gegebenheiten auf die menschliche Psyche sowie deren Auswirkungen auf den menschlichen Körper. Von der griech. Antike bis in das späte 18. Jh. gehört sie zu den wirkungsästhetischen Schlüsseltheorien der Künste, v. a. der Rhetorik, der Dramatik und Poetik, der Musik und der bildenden Kunst. Die Künste werden dabei z. T. ethischen und gesellschaftspolitischen Ansprüchen unterworfen, insbes. jenem der Affektregulierung, der sich …

Cite this page
Rehm, Ulrich and Stollberg, Arne, “Affektenlehre”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 06 May 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_237317>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲