Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Bündnisrecht
(886 words)

Unter B. (lat. ius foederis, franz. droit des alliances) versteht man seit dem 16. Jh. das Recht eines Fürsten, einer Republik oder einer freien Stadt – später: eines Staates –, mit einer fremden Macht ein politisches oder militärisches Bündnis (lat. foedus, franz. alliance) einzugehen, in der Regel durch Abschluss eines völkerrechtlichen Vertrags. Über das durch einen allgemeinen Freundschaftsvertrag begründete Verhältnis hinausgehend, hatte ein Bündnis einen bestimmten Zweck; es war auf friedliche oder kriegerische Erfolge gerichtet, auf die Sicher…

Cite this page
Fassbender, Bardo, “Bündnisrecht”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 09 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_SIM_250145>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲