Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Bürgereid
(456 words)

Der Schwur des B. war ursprünglich Kern des Aufnahmeverfahrens ins Bürgerrecht. In einer feierlichen Zeremonie traten Neubürger mit der ihrem künftigen Stand entsprechenden Ausstattung (z. B. Waffen zur Stadtverteidigung) vor den Rat und gelobten (1)Untertänigkeit gegenüber dem Landesherren; (2) Gehorsam gegenüber dem Rat, bes. bei der Stadtverteidigung, dem Aufdecken eventueller Verschwörungen und der Bekämpfung von Bränden; (3) Anerkennung der städtischen Gerichte als einziger Justizinstanz [3. 1042 f.] (Eidesformeln z. B. in [1. 13]; [2. 3 f.]).

Der B. war v. a. …

Cite this page
Fahrmeir, Andreas, “Bürgereid”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 06 May 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_SIM_250217>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲