Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Enteignung
(787 words)

E. lässt sich als zwangsweise hoheitliche Inanspruchnahme von Eigentum kennzeichnen, insbes. in der Form des Eigentumsentzuges, die in einem geordneten Verfahren gegen Entschädigung erfolgt. E. ist damit begrifflich von der entschädigungslosen Konfiskation und den bloßen Begrenzungen von Eigentum (wie etwa in Form der Sozialpflichtigkeit) abzugrenzen. Der Begriff E. ist dem franz. Begriff expropriation nachgebildet, der an der Wende zum 19. Jh. entstand. Als normative Kategorie setzt E. die Unterscheidung zwischen Privateigentum und staatlicher Gewalt voraus, basie…

Cite this page
Thier, Andreas, “Enteignung”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 02 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_SIM_258687>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲