Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Frauenarmut
(777 words)

Die F. ist ein besonderer Aspekt von Armut. In der Nz. nahm die überkommene Armutsanfälligkeit von Frauen schärfere Konturen an. Sie entsprach ihrer tatsächlichen und zugewiesenen Stellung in der Gesellschaft; ihr allgemeines gesellschaftliches Unter- und Nachgeordnetsein begünstigte direkt wie mittelbar entsprechende Verarmungsprozesse und beschränkte die sozialen (Wieder-)Aufstiegschancen, schloss diese aber nicht aus. F. erwuchs in bes. drastischer Weise aus der Lebenssituation der Ledigen und Verwitweten (Witwen-/Witwerschaft) und betraf v. a. jene sozial…

Cite this page
Bräuer, Helmut, “Frauenarmut”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 09 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_SIM_265920>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲