Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Freiheit der Meere
(922 words)

Die F. D. M. ist eine erst im 18. Jh. formulierte völkerrechtliche Idee, der gemäß das Meer niemandem – sei es einer natürlichen Person, sei es einem Staat – als Eigentum zustehe. Nachdem sich das »dualistische System«, d. h. die Unterscheidung zwischen Küstengewässer und hoher See im Laufe der Nz. herausgebildet hatte, entstand im 18. Jh. im Zusammenhang damit auch die Idee von der »Freiheit der hohen See«, nach der es jedem Staat ohne Rücksicht auf seine jeweilige geographische Lage verboten sei, im Bereich der »hohen See« Souveränität geltend zu machen oder auch nur Jurisd…

Cite this page
Akashi, Kinji, “Freiheit der Meere”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 22 November 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_a1164000>
First published online: 2014



▲   Back to top   ▲