Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access
Search Results: | 5 of 9 |

Frömmigkeitskulturen
(4,600 words)

1. Christentum

1.1. Begriff

Das Abstraktum Frömmigkeit (= Fr.) und das zugrunde liegende Adjektiv fromm bildeten lange Zeit Polyseme. Bis ins späte 19. Jh. erhielt sich die ursprgl. Bedeutung: Das althochdt. fruma stand für »Nutzen«, das abgeleitete mhdt. Adjektiv vrum (frumb) wurde im Sinne von »förderlich«, »nützlich«, »brauchbar« verwendet (z. B. »ein frommes Pferd«, »zu Nutz und Frommen«); auf Personen bezogen konnte es aber auch »treu«, »rechtschaffen« und »tüchtig« bedeuten. Als Ausd…

Cite this page
Beutel, Albrecht and Leicht, Reimund, “Frömmigkeitskulturen”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 28 March 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_267690>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲