Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Geteiltes Eigentum
(792 words)

Der Begriff G. E. kennzeichnet eine Konzeption der europ. Rechtstradition, in der einzelne Elemente des Eigentums-Rechts, insbes. die Befugnis zur Nutzung und zur Verfügung über eine Sache, auf verschiedene Personen aufgeteilt sind. Typischer Anwendungsfall war das Lehnsrechts-Verhältnis, in der dem Lehensgeber die Verfügungsbefugnis am Lehensgut und dem Vasallen das Recht zur Nutzung des Gutes zustand. Diese Aufspaltung der Eigentumsbefugnisse unterscheidet das G. E. von der Situation des Miteigentums oder des Gesamthandseigentums, in der …

Cite this page
Thier, Andreas, “Geteiltes Eigentum”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 09 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_SIM_273312>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲