Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Gewölbebau
(1,180 words)

1. Allgemein

Der G., der auch Bogenkonstruktionen (wie z. B. Brücken) und die Errichtung von Kuppeln umfasst, ist ein wichtiges Teilgebiet der Baukunst. Als »gewölbt« können alle raumüberspannenden Bauformen gelten, die ein gekrümmtes Profil aufweisen. Bis zum Ende des 18. Jh.s war der Begriff allerdings v. a. den unter Verwendung von Stein, Backstein, Mörtel oder opus caementicium (einem beton-ähnlichen Baustoff der röm. Antike) errichteten Strukturen vorbehalten (Steinbau). In diesem Sinn umfasst…

Cite this page
Becchi, Antonio, “Gewölbebau”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 08 May 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_274114>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲