Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Hirn
(2,012 words)

1. Struktur

1.1. Die Anfänge der Hirnforschung

Die Geschichte der wiss. H.-Forschung ( Neurologie) beginnt im 6. Jh. v. Chr. im antiken Griechenland. Als erste H.-Forscher können Alkmaion von Kroton, Diogenes von Apollonia und Demokrit gelten [16]. Aus dem 4. Jh. v. Chr. stammen die hippokratischen Schriften (Corpus Hippocratum), in welchen griech. neúron (»gespannte Bogensehne«) Bänder, Sehnen und Nerven bezeichnete [21]. Hippokrates sah das H. nur als eine Drüse an, erkannte aber bereits die Zweiteilung in d…

Cite this page
Bukowski, Evelyn, “Hirn”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 02 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_280313>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲