Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Junker
(860 words)

J. leitet sich vom mhdt. junk-herre ab und bezeichnete im MA ursprgl. junge Adlige auf den väterlichen Gütern. Diese Benennung wurde beibehalten, wenn diese in höfische oder militärische Dienste traten, z. B. als Hof-, Kammer-, Fahnenjunker [10. 25]. Im Holländischen war Jonkheer allgemein der Titel für einen Adligen. Seit dem ausgehenden MA nahm das Wort J. eine weitere Bedeutung an und wurde im engeren Sinne zur Standesbezeichnung (auch Selbstbezeichnung) des rittergutsbesitzenden Adels östl. der Elbe. Auch Teile des Stadt-Patriziats der Handelsstädte an der Ostseeküste …

Cite this page
Jatzlauk, Manfred, “Junker”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 09 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_SIM_288342>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲