Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Klatsch
(669 words)

1. Begriff

K. bzw. Klatschen (engl. gossip, franz. bavardage), im 16. Jh. als Synonym für Waschen gebraucht [3. 17], wird in Nachschlagewerken des 18. Jh.s als »gemeines Laster« bezeichnet, das v. a. derjenigen Person Schaden bringe, die selbst klatsche [1]. Als »Transch und K. machen« wurde Klatschen spätestens seit dem Ende des 18. Jh.s mit weiblichem Gesinde verbunden, das »allerhand Zwistigkeiten ausspinnet und durch unnötiges Hin- und Weitertragen … Zank und Streit erreget« [2]. Im gegenwärtigen Spra…

Cite this page
Hohkamp, Michaela, “Klatsch”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 09 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_293111>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲