Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Kongregationalismus
(781 words)

Der K. – abgeleitet von engl. congregation, der (selbständigen) Versammlung einer christl. Gemeinde – ist eine kirchliche Organisationsform, in der die einzelnen Gemeinden sich selbst verwalten und ihre Pastoren selbst wählen, wie es nach ihrem Glauben im NT vorgegeben ist. Großer Wert wird auf die Gemeinschaft der Gläubigen gelegt, die ein Vertragsbündnis mit Gott eingegangen ist. Diese Konzeption hatte häufig die Trennung von Staat und Kirche zur Folge. In diesem weiteren Sinne ist K. Oberbegriff für viele christl. Denominationen, u. a. die Baptisten. Im engeren Sinne bezi…

Cite this page
Wallace, Dewey, “Kongregationalismus”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 15 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_SIM_295973>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲