Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Kurien- und Zensuswahlrecht
(806 words)

1. Grundlagen und Anfänge

Das K. u. Z. steht in engstem Zusammenhang mit dem Konstitutionalismus und v. a. mit der konstitutionellen Monarchie: In modifizierter Fortführung ständischer Strukturen aus dem Ancien Régime konstituierte das K. u. Z. das Parlament als eines ihrer Wesenselemente auf Grundlage des Wahlrechts, machte dieses allerdings von der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Wählerklasse (Kurie) und/oder von einer bestimmten Eigenschaft (Zensus) abhängig: in der Regel…

Cite this page
Neschwara, Christian, “Kurien- und Zensuswahlrecht”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 08 May 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_300175>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲