Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Landständische Verfassung
(1,201 words)

1. Allgemein-verfassungsgeschichtliche Bedeutung

Der Begriff L. V. umschließt die Existenz von Landständen neben dem Landesfürsten als Mitträgern oder – zumindest in bescheidenem Maße – als Mitgestaltern der Landesherrschaft und verweist mit dieser auf den Rahmen des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Gleichwohl ist diese Verfassungs-Gestaltung allgemein – Monarch mit Ständen (engl. estates, franz. états, niederl. staaten, standen etc.) – ein …

Cite this page
Brauneder, Wilhelm, “Landständische Verfassung”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 03 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_301479>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲