Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Libretto
(1,517 words)

1. Definition

Das L. ist der Text eines größeren Vokalwerks in Dialogform. Der Terminus hat sich zuerst für Bühnenwerke eingebürgert, wird aber auch für nicht szenisch, d. h. konzertant, aufgeführte Werke verwendet, vornehmlich dort, wo es sich um einen poetischen Text handelt. L.-Drucke kamen mit der Oper selbst auf; jedoch auch für oratorische Werke und Kirchenmusiken (Musik, kirchliche) lassen sich früh Textdrucke feststellen. Sie dient…

Cite this page
Scheitler, Irmgard, “Libretto”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 06 December 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_a2503000>
First published online: 2014



▲   Back to top   ▲