Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Memorialstiftung
(729 words)

Als M. gelten Stiftungen, die der Schaffung eines Gedächtnisses dienten. Zu unterscheiden sind Formen der individuellen religiösen und liturgischen Memoria (wie Mess-, Gebets- oder Kirchenstiftungen) von Formen der sozialen Memoria (wie Armen- und Studienstiftungen). Während im MA v. a. Angehörige des Hochadels und hohen Klerus sowie des begüterten Stadtbürgertums als Stifter wirkten [3]; [10], traten seit dem SpätMA, begünstigt durch Individualisierung und Territorialisierung, auch weitere Kreise des Adels als Wohltäter in Kirche und Gesellschaft hervor.

Für den Adel…

Cite this page
Rößner-Richarz, Maria, “Memorialstiftung”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 09 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_SIM_309893>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲