Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Millet
(855 words)

Der Begriff M. (von arab. milla, »Glaubensgemeinschaft«) bezeichnete im Osmanischen Reich religiöse Gruppen von Nicht-Muslimen [1. 69]. Er ist erstmals im 17. Jh. in Aleppo belegt und bezog sich auf Gemeinschaften von Christen und Juden, die zwar keine osman. Untertanen waren, aber zeitweilig im Osman. Reich lebten, meist als Kaufleute. In diesem Sinne ähnelte der Begriff M. dem im frühnzl. Westeuropa üblichen Begriff der nationes (vgl. Kaufmannsniederlassung).

Juden und Christen lebten bereits seit Beginn der Nz. im osman. Staat, wo sie als religiöse Minderheiten eine unterg…

Cite this page
Lucassen, Jan and Lucassen, Leo, “Millet”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 08 May 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_SIM_311637>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲