Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Niederwald
(840 words)

N. besteht aus Sträuchern und jungen Bäumen (zumeist Laubholzarten wie Eiche, Birke, Hainbuche, Hasel, Kastanie, Esche und Erle), die im Gegensatz zum Hoch-Wald aus vegetativer Vermehrung (Stockausschlag) und nicht aus natürlicher Ansamung hervorgegangen sind. Die Bäume im N. schlagen nach dem Abhauen an Wurzel, Stock oder Ästen wieder aus (Ausschlagwald), sodass ihr Holz nach relativ kurzen Umtriebszeiten (unter zehn bis über vierzig Jahre) erneut geerntet werden kann. Nicht selten ließ man im N. in MA und Nz. auch einige Bäume für die Gewinnung von Bau- und Nutz-Holz wie auch zur S…

Cite this page
Selter, Bernward, “Niederwald”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 25 January 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_SIM_318978>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲