Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Ode
(1,134 words)

1. Begriff und Anfänge

Die O. ist neben der Elegie und der Hymne die wichtigste an antiken Vorbildern orientierte lyrische Gattung der Nz. (Antikerezeption 4.6.). Sie ist meist in einem hohen Ton verfasst und erhebt einen besonderen Kunstanspruch. Zu unterscheiden sind zwei lit. Hauptformen: (1) die horazische O. (nach dem Vorbild des röm. Dichters Horaz, der seinerseits auf griech. Muster von Alkaios, Asklepiades und Sappho zurückgriff); sie zeichnet sich durch e…

Cite this page
Burdorf, Dieter, “Ode”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 09 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_320105>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲