Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Ornament
(2,025 words)

1. Begriff und Definition

Der Geltungsbereich des O.-Begriffs (von lat. ornamentum, »Ausrüstung«, »Auszeichnung«, »Schmuck, Schmuckstück«) war in der frühnzl. Kunst und Architektur umfassender als heute. Er bezog auch Risalite (Vorsprünge), Giebel, Treppen, den Putz, den Wandschmuck einschließlich der Deckenmalerei sowie die gesamte Innenausstattung (Interieur) bis hin zu Möbeln mit ein [10]; [6]; [7].

Mit Bezug auf antike Theorien – bereits Aristoteles differenzierte …

Cite this page
Irmscher, Günter, “Ornament”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger (bis 2019), Georg Eckert, Ulrike Ludwig, Benjamin Steiner und Jörg Wesche. J.B. Metzler, Teil von Springer Nature. Copyright © Springer-Verlag GmbH, DE 2005-.. Consulted online on 23 February 2024 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_321716>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲