Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Pferde
(1,547 words)

1. Zucht und Handel

Ethologisch werden P. als in Familienverbänden lebende Fluchttiere verstanden. Den natürlichen Lebensformen kamen Wildpferdegestüte am nächsten, die Landes- und Grundherren teilweise bereits im MA auf anderweitig wenig nutzbaren Flächen (Feucht- oder Trockengebieten) bzw. in lichten Wäldern einrichten ließen. Einige entwickelten sich in der Nz. zu Halbwildgestüten, wo die Zufuhr der Deckhengste gezielt vorgenommen und bei Futter-Mangel zugefüttert wurde. Bis heute haben solche Gestüte im Merfelde…

Cite this page
Poppinga, Onno, “Pferde”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 26 May 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_326409>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲