Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Prädestination
(1,920 words)

1. Begriff, Motive, Problemkonstellation

P., die göttliche ›Vorherbestimmung‹ von Menschen zum ewigen Heil, war ein für die Theologie, aber auch für die Metaphysik der Frühen Nz. zentraler Begriff, der jedoch seit der Aufklärung radikaler Kritik verfiel. Er wurde nach biblischen Vorgaben (Röm 8,29 f.; Eph 1,5) von Augustinus (De praedestinatione sanctorum, 428/29) gebildet. Über die bereits stoische Annahme der providentia (›…

Cite this page
Sparn, Walter, “Prädestination”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 15 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_330218>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲