Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Prima und seconda pratica
(784 words)

1. Begriff

Das Gegensatzpaar der P. P. (›ersten Praxis‹) und S. P. (›zweiten Praxis‹) ist aus theoretischen Debatten um den Wandel des Musik-Verständnisses in Italien um 1600 hervorgegangen. S. P. steht für moderne, textgebundene Musik, die sich zugunsten des Textausdrucks vom Regelsystem der Kontrapunkt-Lehre löste (vgl. Moderne 3.), dessen Einhaltung für die P. P. vorrangig war. Damit verweisen die Begriffe auf eine Vervielfältigung kompositorischer Normen, musikal. Gattungen und Stile sowie auf …

Cite this page
Meine, Sabine, “Prima und seconda pratica”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 12 May 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_330949>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲