Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Profane Ikonographie
(1,741 words)

1. Einleitung

Unter profaner Ikonographie (lat. ursprgl. pro fano, ›vor dem hl. Bezirk liegend‹; profanus, ›ungeweiht‹, ›unheilig‹) werden – im Gegensatz zur religiösen Ikonographie – diejenigen Darstellungsthemen in der bildenden Kunst verstanden, die in weltlichen Kontexten stehen. Zwar ist eine christl.-moralische Tugend-Didaktik häufig anzutreffen, doch stammen die Stoffe nicht aus theologischem Schrifttum wie der B…

Cite this page
Windorf, Wiebke, “Profane Ikonographie”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 09 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_331573>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲