Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Russländische Gesellschaften
(6,523 words)

1. Lebensformen und soziale Formationen

1.1. Autonome Räume

Die Grundlage der R. G. bildeten während der gesamten Nz. die Bauern. Im Zentrum des Reichs im Gebiet um Moskau wirtschafteten sie im 18. Jh. meist nach den Regeln der Dreifelderwirtschaft; im Norden und Osten zogen sie als Rodebauern durch die Wälder und im Süden sowie Südwesten bauten sie auf sog. wandernden Feldern an, die nach zwei bis drei Jahren wieder zu Steppe wurden [2. Nr. 76]. Die Bauern lebten in mei…

Cite this page
Nolte, Hans-Heinrich and Marasinova, Elena, “Russländische Gesellschaften”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 12 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_342635>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲