Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Schiedsgerichtsbarkeit
(1,658 words)

1. Begriff und Stellung um 1450

Kennzeichen der Sch. ist ihre Freiwilligkeit. Im Unterschied zur regulären Gerichtsbarkeit verständigen sich die Konfliktparteien in einem Schiedsverfahren einvernehmlich darauf, ihre Streitsache dem Urteil einer dritten Instanz (einer Einzelperson, einer Kommission, einer Institution etc.) zu unterwerfen. In der gesamten Nz. besaß die Sch. auf allen gesellschaftlic…

Cite this page
Kampmann, Christoph, “Schiedsgerichtsbarkeit”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 12 May 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_345145>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲