Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Schiene
(1,065 words)

1. Allgemein

Sch. sind lange, dünne Werkstücke, die zunächst aus Holz, ab dem späten 18. Jh. aus Guss- oder Schmiede-Eisen gefertigt wurden. Eine Befestigung von Wegen durch Sch.-Systeme reduzierte die Reibung von Rädern und erleichterte die Bewegung von Wagen – ein Pferd, das einen mit Kohle beladenen Waggon auf hölzernen Gleisen zog, konnte 24 Packpferde oder zwei bis drei vierspännige Fuhrwerke ersetzen.

Erste hölzerne Sch.-Wege wurden im 15. Jh. im dt.-österr. Raum innerhalb von Bergwerken gelegt, um Erze in…

Cite this page
Dougherty, Carolyn, “Schiene”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 09 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_345169>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲