Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Schweizerische Eidgenossenschaft
(843 words)

1. Begriff

E. entstanden im HochMA als Schwureinungen (lat. coniuratio) durch Leistung eines Eids; Landfriede und Hilfeverpflichtungen wurden dabei jeweils auf Heilige beschworen. Dazu zählten Städtebünde (auch mit Adligen), in peripheren Gebieten auch rein ländliche Bündnisse (u. a. in der Dauphiné). Konföderationen bildeten sich dagegen erst im 16. Jh.: die Union von Utrecht 1579 (Confederatie von bondtgenooten, »Bundesgenossen«) und …

Cite this page
Maissen, Thomas, “Schweizerische Eidgenossenschaft”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 14 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_347487>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲