Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Schwesterrepubliken
(859 words)

1. Gründung

Unter Sch. (franz. républiques-sœurs, auch Tochterrepubliken) versteht man die von Frankreich seit 1795 im Gefolge des Sieges über die Mächte der Ersten Koalition (u. a. Österreich, Preußen, Großbritannien, Spanien) in West- und Südeuropa gegründeten Satellitenstaaten. Die Sch. waren (1) Ausdruck der militärischen Expansion der revolutionären franz. Republik seit der Schlacht von Fleurus (26. 6. 1794); (2) ein Ergebnis der schon 1791–1793 in der Kriegskampagne der Brissotins (der späteren Girondisten) …

Cite this page
Wagner, Michael, “Schwesterrepubliken”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 15 May 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_347567>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲