Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Schwimmen
(868 words)

1. Verbreitung

Sch. im Sinne einer aktiven Fortbewegung im Wasser gehörte im MA zu den ritterlichen Behändigkeiten [14. 26–29], wurde jedoch – im Unterschied zur Fechtkunst, zur Reitkunst und zum Tanz – nicht in die frühnzl. Übungen für den männlichen Adel übernommen (Standesbildung). Deshalb entstand bis zum letzten Drittel des 18. Jh.s keine eigene Traktatliteratur, woraus man in der Forschung lange schloss, dass es zuvor auch keine Praxis des Sch. gegeben habe [13]; [12].

Das Sch. verschw…

Cite this page
Mallinckrodt, Rebekka von, “Schwimmen”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 09 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_347594>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲