Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Stadt-Land-Beziehungen
(3,037 words)

1. Problemfeld

In der Frühen Nz. können für die beiden Pole Stadt (= S.) und Land (= L.), deren wechselseitige Beeinflussung eine Vielzahl von Phänomenen mit sich brachte, folgende Merkmale gelten: (1) die S. als relativ große Siedlung (vielfach wird die Grenze bei 5 000 Einwohnern gezogen) mit baulicher Verdichtung gegenüber ländlichen (= ländl.) Kleinformen (Dorf); (2) die Abgrenzung je…

Cite this page
Kießling, Rolf, “Stadt-Land-Beziehungen”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 04 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_356077>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲