Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Stadtschreiber
(838 words)

S. (lat. scriptor, scriba) – auch Ratskonsulent oder Ratsschreiber (secretarius senatus) – und Stadtsyndicus (notarius civitatis) standen im MA und in der Frühen Nz. an der Spitze der städt. Verwaltungen ( Kanzleien) des Alten Reichs, waren auf Zeit oder Lebenszeit angestellte, festbesoldete Bedienstete der Stadt, die als Gerichtsschreiber, Kanzleibeamte und Gesandte für ihre Kommune wirkten ( Dienste, städtische). Sie dienten schon im 13. Jh. (Köln 1285, Utrecht und Metz 1298, Schlesien 1282) als ausgebildete Experten, Diplomaten, Finanzfachleute und…

Cite this page
Bendlage, Andrea, “Stadtschreiber”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 15 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_SIM_356924>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲