Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Ungleichzeitigkeit
(2,507 words)

1. Begriff und Theorie

Hinter dem Begriff U. und der Formel der »Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen« steht eine geschichtstheoretische Annahme, die zumal für die Analyse der europ. Geschichte seit dem ausgehenden 18. Jh. grundlegende Bedeutung hat [19]; [23]; [18]. Zunächst bezeichnet U. die Tatsache, dass chronologisch synchrone Strukturen und Prozesse auf ganz unterschiedlichen Erfahrungsschichten beruhen und auf histor. Sedimente verweisen, die…

Cite this page
Leonhard, Jörn, “Ungleichzeitigkeit”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 15 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_369521>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲