Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Universitätsgerichtsbarkeit
(1,013 words)

1. Ursprünge und Entwicklung im Mittelalter

Die U. (auch akademische Gerichtsbarkeit) geht auf die frühesten Universitäts-Gründungen in Europa zurück. Das Gesetz Habita Kaiser Friedrichs I. Barbarossa von 1158, das auswärtige Scholaren der Universität Bologna unter kaiserlichen Schutz stellte, gilt als Vorläufer einer entsprechenden Rechtsgrundlage. Die relativ eigenständige Gerichtsbarkeit der Korporation…

Cite this page
Lück, Heiner, “Universitätsgerichtsbarkeit”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 12 May 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_370123>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲