Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Unterhalt
(920 words)

1. Allgemein

Mit dem Begriff U. bezeichnet man Vermögensleistungen an Personen, die ihr Leben nicht selbst bestreiten können. Man unterscheidet heute Ehegatten- und Verwandten-U., v. a. zwischen Eltern und Kindern. U.-Verpflichtungen waren in der Nz. gesetzlich geregelt; in Eheverträgen fanden sich in der Regel keine derartigen Vereinbarungen.

2. Ansprüche zwischen Eltern und Kindern

2.1. Frühe Neuzeit

In der Frühen Nz. war das U.-Recht als ei…

Cite this page
Scholz-Löhnig, Cordula, “Unterhalt”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 09 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_370331>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲