Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Vereinigungsfreiheit
(726 words)

1. Begriff

Das Grundrecht der V. schützt das Recht, Vereinigungen (d. h. freiwillige, auf Dauer angelegte, organisierte Verbindungen) zu bilden, sich dort zu betätigen und ein- oder auszutreten. Die V. wurde bis in die 1850er Jahre neben der Versammlungsfreiheit als eine Ausprägung der Assoziationsfreiheit verstanden, deren Formen von der Korporation bis zur Volksversammlung reichten. Der Unterschied zwischen Versammlungen und Vereinen bestand dabei in der Assoziationsdichte, nicht aber im Assoz…

Cite this page
Rüdiger, Björn, “Vereinigungsfreiheit”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger (bis 2019), Georg Eckert, Ulrike Ludwig, Benjamin Steiner und Jörg Wesche. J.B. Metzler, Teil von Springer Nature. Copyright © Springer-Verlag GmbH, DE 2005-.. Consulted online on 01 December 2023 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_372189>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲