Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Wirtschaftsliberalismus
(1,056 words)

1. Grundlagen

Der W. fußt auf den Ideen des polit. Liberalismus, entwickelte sich aber im 19. Jh. zu einer eigenständigen Strömung. Man kann unter W. die Praxis des aufstrebenden Bürgertums verstehen, wirtschaftliche (= wl.) und unternehmerische Interessen auf polit. Wege durchzusetzen (vgl. Wirtschaftsbürgertum). Seine Hauptmerkmale waren: Befreiung der Wirtschaft (= Ws.) von staatlichen Vorgaben, d. h. v. a. geringe Steuer-Last, Freihandel und Vertrag…

Cite this page
Goldschmidt, Nils, “Wirtschaftsliberalismus”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 09 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_382494>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲