Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Wunderkind [Hinzugefügt 2020]
(1,284 words)

1. Begriff

Als Zuschreibung an außergewöhnlich begabt oder befähigt erscheinende junge Menschen sind Wunder-Begriffe in einigen europ. Sprachen vereinzelt schon vor 1700 nachweisbar. Seit ungefähr der Mitte des 18. Jh.s war die Begriffsverwendung weit verbreitet und es wurden auch entsprechende Komposita wie W. (etwa auch engl. child prodigy, franz. enfant prodige etc.) gängig, insbes. für Personen, die öffentli…

Cite this page
Traudes, Jonas and Herausgeber: Anna Langenbruch, “Wunderkind [Hinzugefügt 2020]”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 02 August 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_COM_408044>
First published online: 2020



▲   Back to top   ▲