Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur

Get access

Hoffaktoren
(3,189 words)

Als Hoffaktoren oder Hofjuden werden jüdische Kaufleute und Kreditgeber bezeichnet, die in einem auf Kontinuität angelegten Dienstleistungsverhältnis zu einem höfisch strukturierten Herrschaftszentrum standen; dafür wurden ihnen in der Regel Privilegien, Vorrechte und Titel verliehen. Schon seit dem Mittelalter gab es jüdische Funktionsträger für …

Cite this page
Ries, Rotraud, “Hoffaktoren”, in: Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur, Im Auftrag der Säschsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig herausgegeben von Dan Diner. © J.B. Metzler, Stuttgart/Springer-Verlag GmbH Deutschland 2011–2017. Consulted online on 27 May 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2468-2845_ejgk_COM_0321>
First published online: 2016



▲   Back to top   ▲