Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Get access

Bruchschrift
(86 words)

heute wenig gebräuchliche Nebenbezeichnung für die gotischen Schriften (Gotisch, Frakturschrift, Schwabacher u. a. m.). Sie beruht auf der Brechung der Bogen, die diese von ihren romanischen Vorgängern wie von der Antiqua unterscheiden. Diese Erscheinung, die dem neuen Stilgefühl entsprach und sich auch in der Baukunst, der Malerei etc. zeigt, läßt sich bei der Schriftform eher als bei den anderen Künsten nachweisen. Die früheste – sonst ganz ungotische – Bruchschrift ist die Monte-Cassino-Schrift.

Bibliography

Crous, E. / Kirchner, J.: Die gotischen Schriftarten…

Cite this page
H. Finger, “Bruchschrift”, in: Lexikon des gesamten Buchwesens Online. Consulted online on 08 March 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/9789004337862__COM_021580>
First published online: 2017
First print edition: ISBN: 9783777214122, 2014



▲   Back to top   ▲