Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Get access
Search Results: | 74 of 212 |

Büttenrand
(84 words)

im engeren Sinne die in der Linienführung unregelmäßige und von innen nach außen dünner werdende Randpartie eines Papierbogens, die beim Papiermachen am Rand der Schöpfform entsteht, im weiteren Sinne auch die unbeschnittenen, faserigen Ränder von Blättern, die auf der Rundsiebmaschine hergestellt wurden. Der B. ist ein ästhetisches Qualitätsmerkmal von Papier. Er wird deshalb bei Maschinenpapier imitiert, entweder auf dem Sieb durch Trennen der Bahn zu Blättern mit einem Spritzwasserstrahl oder nach dem Trocknen durch Beschneiden mit einem unregelmäßig welligen Messer.

Cite this page
H. Bansa, “Büttenrand”, in: Lexikon des gesamten Buchwesens Online. Consulted online on 21 July 2024 <http://dx.doi.org/10.1163/9789004337862__COM_021960>
First published online: 2017
First print edition: ISBN: 9783777214122, 2014



▲   Back to top   ▲