Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Get access
Search Results: | 19 of 863 |

Krampen
(63 words)

heißen am Bucheinband die Metallösen, in welche die Schließenhaken eingreifen, meist am Vorderdeckel; im späten MA überwiegend dünne Bronze- oder Messingplatten mit Schriftbild oder kleinen Ziermotiven, später möglichst unauffällig gehalten, höchstens bei reicheren sonstigen Beschlägen künstlerisch ausgestattet. In Erfurt sind lilienförmige K. im späten M A typisch. Daneben werden auch die Schließenhaken selbst oder die ganzen Klausuren als K. bezeichnet.

Cite this page
Red., “Krampen”, in: Lexikon des gesamten Buchwesens Online. Consulted online on 25 September 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/9789004337862__COM_110931>
First published online: 2017
First print edition: ISBN: 9783777214122, 2014



▲   Back to top   ▲