Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Get access
Search Results: | 248 of 509 |

Missalschrift
(199 words)

heißt schon bei den Zeitgenossen die für liturgische Bücher (insbes. Missale und Psalterien) am Ende des MA verwendete Sonderform der Textura. Sie weist alle Eigentümlichkeiten der gotischen Buchschrift (Brechung der Rundungen, zahlreiche Ligaturen, Vertikalprinzip, Grauton des Gesamtschriftbildes, Überwiegen der Minuskeln) bis zur letzten Konsequenz auf. Wegen der Gewichtigkeit der liturgischen Texte, aber auch aus praktischen Gründen haben die M.en einen großen Grad. Das den liturgischen Vorschriften entsprechend geschr…

Cite this page
S. Corsten, “Missalschrift”, in: Lexikon des gesamten Buchwesens Online. Consulted online on 08 April 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/9789004337862__COM_130932>
First published online: 2017
First print edition: ISBN: 9783777214122, 2014



▲   Back to top   ▲