Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Get access

Reichsbuchhändler
(88 words)

nannte man im 18./19.Jh. die Buchhändler, vorwiegend aus Süd- und Westdeutschland, Österreich und der Schweiz, die sich gegen die von Philipp Erasmus Reich und der von ihm initiierten Buchhandelsges. ausgehenden, einseitigen Reformen auflehnten und durchsetzten, daß für alle die Leipziger Messe besuchenden Firmen annehmbare Geschäftsbedingungen zustande kamen. Die R.-Handlungsart war ein Kompromiß zwischen dem früher üblichen Tauschhandel (Changeverkehr) und dem Leipziger «Nettohandel». Daraus entwickelte sich der Bedingtverkehr, der neben dem Festbezug bis in…

Cite this page
K. Gutzmer, “Reichsbuchhändler”, in: Lexikon des gesamten Buchwesens Online. Consulted online on 12 April 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/9789004337862__COM_180347>
First published online: 2017
First print edition: ISBN: 9783777214122, 2014



▲   Back to top   ▲