Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Get access

Satzinterne Varianz
(94 words)

ist die Folge von beabsichtigten und ungewollten Änderungen am Satz während des Druckvorgangs. Weil das an den in der Druckpresse befindlichen Formen geschah, spricht man auch von Preß-korrekturen. Dadurch entsteht jedoch zu Unrecht der Eindruck, als handele es sich bei den Varianten stets um Verbesserungen oder Berichtigungen. Die S., die in Drucken des 15.–19. Jh.s vorkommt, stellt die Textkritik deswegen vor bes. Probleme. Sie kann mit Hilfe des Hinman-Collators zuverlässig festgestellt werden.

Bibliography

Boghardt, M.: Analytische Druckforschung. Ein met…

Cite this page
S. Corsten, “Satzinterne Varianz”, in: Lexikon des gesamten Buchwesens Online. Consulted online on 19 February 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/9789004337862__COM_190263>
First published online: 2017
First print edition: ISBN: 9783777214122, 2014



▲   Back to top   ▲