Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht

Get access

Arglistige Täuschung
(998 words)

Arglistige Täuschung - Katholisch

Die A. T. besteht in einem Verhalten, welches in einem anderen vorsätzlich eine irrige Vorstellung hervorruft od. bekräftigt, um diesen zur Abgabe einer bestimmten Willenserklärung zu veranlassen. Sie verursacht einen Willensmangel, der nicht durch den Willensakt selbst, sondern durch äußere Umstände verursacht wurde (Ehekonsensmängel). Während sich der von außen zugefügte Zwang, dem niemand widerstehen kann, sowie die schwere widerrechtlich eingeflößte Fu…

Cite this page
Nikolaus Schöch, “Arglistige Täuschung”, in: Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht, Herausgeber: Heribert Hallermann, Thomas Meckel, Michael Droege, Heinrich de Wall. Consulted online on 22 July 2019 <http://dx.doi.org/10.30965/9783506786371_0181>
First published online: 2019
First print edition: ISBN: 9783506786371, 2019



▲   Back to top   ▲